Es ist schon interessant zu beobachten, was mit der Augmented Reality-Technologie so alles möglich ist.

Eine sehr sinnvolle und nützliche App haben wir kürzlich im deutschen App Store ausfindig gemacht. Augmented Driving (App Store-Link) mit seinen 45,9 MB und einer iPhone 5-optimierten Auflösung kann derzeit für 2,69 Euro auf das iPhone und den iPod Touch geladen werden. Für letzteres Gerät eignet sich die Applikation allerdings nur bedingt, da dort keine GPS-basierte Standortbestimmung möglich ist. Ebenfalls zwingend notwendig zur Nutzung ist iOS 6 auf eurem Gerät, sowie eine Kfz-Halterung zur Montage des Geräts an der Windschutzscheibe im Auto.

Bevor es allerdings mit der Nutzung der App los gehen kann, sind einige Schritte vorab zu befolgen. Zunächst benötigt man einige Daten des eigenen Autos, damit die App ihre Dienste bestmöglich verrichten kann. Notwendig ist die Breite des Fahrzeugs, sowie die Höhe der Kfz-Halterung an der Windschutzscheibe. Die Installation sollte möglichst hoch und auf Höhe des Rückspiegels erfolgen – in meinem Fall schadete es aber nicht, die Halterung wie gewohnt etwas niedriger an der Scheibe zu befestigen, solange die Höhe passend in den Einstellungen eingegeben wird.

Erforderlich ist auch eine optimale Ausrichtung des Geräts auf die Straße. Diese sollte gut und waagerecht in der Kameraansicht zu sehen sein. Nach erfolgter erfolgreicher Kalibrierung erscheint die futuristisch anmutende AR-Ansicht auf dem Bildschirm. Dort gibt es allerhand zu entdecken: Neben der aktuellen Geschwindigkeitsanzeige ist ein digitaler Kompass mit der ungefähren Fahrtrichtung zu sehen, und im Falle von anderen Fahrzeugen auf der Straße auch noch weitere Informationen.

So ist es nämlich möglich, über die App den Abstand zu anderen, vor einem fahrenden Autos, zu bemessen. Fährt man zu dicht auf, meldet sich die App wahlweise mit einem akustischen Signal oder einer deutschen Frauenstimme, dass man Abstand halten sollte. Das vor einem fahrende Auto wird außerdem in einer kleinen Zoomansicht am Rand vergrößert gezeigt, so dass man eine bessere Übersicht hat. Wer gerne mal zu schnell fährt, wird ebenfalls akustisch oder per Stimme gewarnt – die Höchstgeschwindigkeit kann vom Nutzer festgelegt werden.

Ebenfalls gemessen wird die Breite der Straße. Läuft man Gefahr, die Spur zu verlassen – beispielsweise aufgrund von Sekundenschlaf bei längeren Autofahrten – wird ein akustisches Signal ausgegeben und die Einfärbung der Straße verändert sich. Wer Ungewöhnliches auf der Straße entdeckt, kann über einen Record-Button ein mp4-Video der Fahrt aufzeichnen. Auch manuelle oder automatische Screenshots sind möglich.

Auch wenn einige Nutzer in den App Store-Rezensionen über die fehlende Funktionalität der App klagen, konnte ich dieses während meiner Testfahrten, darunter auch auf der Autobahn, nicht bestätigen. Es ist lediglich wichtig, die Installation präzise auszuführen, und nicht einfach zu hoffen, dass es wohl irgendwie laufen wird. Dafür wird man während der Fahrt mit nützlichen Informationen versorgt, die insbesondere bei längeren Fahrten, bei denen die Komzentration verloren gehen kann, sehr sinnvoll sind.

See the original article here:  

Augmented Driving: Nützliche Auto-App mit Abstands- und Spurmessung

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>