Wie genau ich diese App bewerten soll, weiß ich noch nicht ganz genau. Die Idee finde ich aber durchaus witzig.

Im Winter macht die kostenlose Neuerscheinung Sunny Boy (App Store-Link) vielleicht nicht ganz so viel Sinn. Aber im Sommer haben wir das Phänomen alle schon einmal erlebt: Man sitzt im Auto oder Zug, hat einen Fensterplatz und brutzelt in der Sonne nur so dahin, während die Mitfahrer auf der anderen Seite selig im Schatten schlummern.

Zum Glück gibt es nun auch dafür eine App. Ich habe zwar noch nicht ganz verstanden, wie genau Sunny Boy seine Ergebnisse berechnet (und mit ein wenig Wissen über den Verlauf der Sonne und der Reiseroute bekommt man es auch so hin), aber interessant ist es auf jeden Fall: Man gibt Start, Ziel und Datum ein um sich dann anzeigen zu lassen, auf welche Seite man die meiste Zeit im Schatten sitzt.

Besonders interessant ist das natürlich bei längeren Reisen, auf der die Sonne im Laufe der Zeit immer weiter wandert. Allerdings bleibt verborgen, wie exakt die Reiseroute von der App bestimmt wird und welche Faktoren in die Berechnung eingezogen werden (etwa verschiedene Zeiten für Sonnenaufgang und -untergang).

Bis zum nächsten Sommer ist aber bekanntlich noch etwas Zeit und der Entwickler freut sich bestimmt über ein wenig Unterstützung von uns und den Nutzern. Ich fände es zum Beispiel klasse, wenn die aktuelle Wettervorhersage mit einbezogen würde. Schließlich kann das die Platzwahl entscheidend beeinflussen…

Read this article:

Sunny Boy: Wo ist der schattigste Platz?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>