Auch bei Appgefahren ist der Weihnachtsmann umgegangen: Zeit genug also, die neuen Geschenke gleich einmal einem breiteren Publikum vorzustellen.

Einigen von euch wird sicherlich noch der Glif für das iPhone 4 und 4S in Erinnerung sein. Seit geraumer Zeit ist auch das Pendant zur neusten iPhone-Generation im Handel erhältlich. Als Fotoliebhaberin ist der Glif, eine Stativhalterung und Aufstellmöglichkeit für das iPhone 5, natürlich ein gern gesehenes Weihnachtsgeschenk.

Erhältlich ist der Glif derzeit in zwei verschiedenen Varianten, einmal in der Standard-Version, die nur den Glif selbst enthält, und als „+“-Modell mit zusätzlicher Verstärkung sowie einer ins Gewinde einschraubbaren Öse, um den Glif an einem Band oder dem Schlüsselbund transportfähig zu machen. Bei Amazon ist die kleine Version des Glif momentan für 12,98 Euro inklusive Versand zu haben (Amazon-Link), für die Luxus-Variante, den Glif+, werden 27,99 Euro fällig (Amazon-Link).

Meine appgefahrenen Kollegen waren so lieb und haben mich zu Weihnachten mit der Luxus-Variante, dem Glif+, ausgestattet. Dieser liegt also nun seit geraumer Zeit bei mir vor, und soll für einen kleinen Redaktions-Praxistest ausprobiert werden. Schon bei der Umverpackung waren die Hersteller von Studio Neat überaus kreativ: Der Glif/Glif+ kommt ohne lästiges Plastik oder störende Folien aus, und wird in einem einfachen Papp-Stück eingelegt an den Kunden weitergegeben. Auf diesem findet sich in meinem Fall drei Zubehörteile: Zum einen das Herzstück, der Glif selbst, dazu noch ein zusätzliches Verbindungsstück für mehr Sicherheit und Stabilität auf dem Stativ, sowie die eben schon angesprochene Metallöse mit Gewinde, die zu Aufbewahrungs- und Transportzwecken dient.

Auch wenn sich sicher viele Nutzer fragen werden, knapp 30 Euro für ein paar dünne Stücke Plastik und eine kleine Metallöse? Schaut man sich aber bereits das verwendete Material des Glif+ an, erkennt man, dass hier kein billiges Plastik, sondern sehr flexibler, leicht gummierter Kunststoff zur Produktion verwendet wurde. Durch die Verwendungsart des Glif ist diese Bauweise allerdings auch zwingend notwendig, da es sonst schnell zu Kratzern am iPhone 5 kommen würde: Das Gerät wird nämlich seitlich in die Halteschiene eingeschoben, und sitzt dort wirklich mehr als stabil gesichert. Bringt man auch noch die Querverbindung an, die sich in einem zweiten Schritt einfach auf die Rückseite des iPhones aufklicken und am Glif befestigen lässt, sollten ausgiebigen Foto- oder Videosessions nichts mehr im Wege stehen.

Der Glif versteht sich selbstverständlich mit dem gängigen Stativgewinde, das sich auch an der Unterseite von kleinen Digiknipsen oder auch DSLRs finden lässt. In meinem Test konnte ich den Glif+ problemlos auf meinem großen Manfrotto-Stativ, aber auch auf einem Gorillapod-ähnlichen flexiblen Tischstativ befestigen. Selbst einige Rüttler oder Erschütterungen nahm der Glif+ dem Stativ nicht übel – alles blieb an seinem Platz.

Möchte man den Glif+ anderwaltig nutzen oder transportieren, sind auch diese Vorkehrungen in wenigen Sekunden erledigt. Die zusätzliche Verstärkung kann zum Transport in die ansonsten für das iPhone gedachte Schiene im Glif eingedrückt und so fixiert werden, und durch das Einschrauben der Metallöse lässt sich der Glif+ sehr einfach am Schlüsselbund oder per kleinem Karabinerhaken an einer beliebigen Stelle anbringen. Möchte man das iPhone verwenden, um beispielsweise gerade aufgenommene Videos oder Fotos abzuspielen, kann die Haupthalterung über eine exakt aufs Gerät zugeschnittene Einkerbung an der Unterseite übrigens auch im Hoch- und Querformat als Aufsteller verwendet werden.

Natürlich richtet sich der Glif nicht direkt an jeden iPhone 5-Besitzer – aber wer gerne verschiedene Apps zum Fotografieren oder Aufnehmen von Videos ausprobiert, wird mit dieser kleinen, aber innovativen Möglichkeit sicherlich seine Freude haben. Lediglich bei den ersten Anwendungen sollte man dem zunächst etwas straff sitzenden Glif etwas Zeit geben, sich an das iPhone 5 anzupassen. Wer im Besitz eines iPhone 4 oder 4S ist, findet bei Amazon auch noch das passende Modell für diese Generationen (Amazon-Link), die derzeit mit 16,98 Euro zu Buche schlägt.

Link:  

The Glif+: Die ultimative Stativhalterung für das iPhone 5

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>