Auch heute möchten wir weitere Empfehlungen aussprechen. Jetzt widmen wir uns den Action-Games.

Modern Combat 4 Zero Hour: Um Modern Combat 4 ging in diesem Jahr kein Weg vorbei. Das 1,5 GB große Spiel knüft dort an, wo der Vorgänger aufgehört hat. Insgsamt gibt es zwar “nur” acht Missionen, die sind allerdings so umfangreich, das die Spieldauer bis zu 30 Minuten pro Mission betragen kann. Grafisch ist Modern Combat 4 einfach herausragend, auf den neueren Geräten kann man schon fast von Konsolen-Niveau sprechen. Wer sich ein Gameplay-Video ansehen möchte, folgt diesem Youtube-Link. (Universal, 5,99 Euro)

Grand Theft Auto Vice City: Nach einem schiefgegangen Drogendeal fehlen sowohl die Drogen als auch das Geld – wir müssen den Chef wieder glücklich machen und müssen sowohl Geld als auch die Drogen wieder beschaffen. So muss man Zeugen eliminieren, Geld sammeln, Waffen kaufen oder vor der Polizei flüchten. Die Steuerung funktioniert gut, die Grafik ist ebenfalls klasse. Auch hier haben wir ein Video angefertigt, was man sich hier ansehen kann. (Universal, 4,49 Euro)

Wild Blood: Das Rollenspiel mit der Unreal Engine ist auf jeden Fall einen Blick wert. Wild Blood ist grafisch extraklasse und auch die Steuerung ist wirklich gelungen, durch verschiedenste Gegner wird zudem für Abwechslung gesorgt. Mit verschiedenen Wischgesten werden die Gegner zur Strecke gebracht – und davon gibt es wirklich genug. Insgesamt kann man von einem abgedrehten Infinity Blade mit deutlich mehr Bewegungsfreiheit sprechen. (Universal, 89 Cent)

Max Payne Mobile: Auch Max Payne ist eine defintive Empfehlung. Spiele-Fans sollten sich dieses Action-Abenteuer nicht entgehen lassen. Grafisch haben wir zwar schon etwas besseres gesehen, die Story und vor allem der Zeitlupen-Modus reißen das aber locker wieder raus. May Payne stammt wie GTA Vice City von Rockstar Games. (Universal, 89 Cent)

Mass Effect Infiltrator: Wie schon in Dead Space hat es die Geschichte in sich: Man spielt Randall und bekämpft die Reaper. Als erfahrenen Agent beschafft man Aliens für illegale Experimente in einer geheimen Anlage. Deren Direktor geht aber irgendwann zu weit – und Randell schlägt zurück. Während man in den ersten Leveln noch schwer damit beschäftigt ist, Deckung zu suchen, kann man im fortlaufenden Spiel deutlich aggressiver spielen und im Kampf gegen die Gegner auch durch die Level laufen, um sie von hinten zu attackieren. (Universal, 89 Cent)

Originally posted here - 

Appgefahren empfiehlt: Die fünf besten Action-Games

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>