Foto-Apps gehören ja seit jeher zu einem meiner Lieblings-Genres im App Store.

Aus diesem Grund wollen wir euch auch meine Favoriten in diesem Bereich nicht weiter vorenthalten. Ausgewählt wurde dabei zwischen bekannten Klassikern, aber auch vielversprechenden Neuerscheinungen, die die Kamera des iDevices noch um einige tolle Bearbeitungsmöglichkeiten oder Funktionen erweitern.

Camera+: Wer sich nicht mit der Standard-Kamera-App vom Apple zufrieden geben will, sollte sich unbedingt Camera+ ansehen, die seit einigen Wochen auch in einer Version für das iPad erschienen ist. Neben einer unabhängigen Belichtung, einem Selbstauslöser und Stabilisator findet der Nutzer auch vielfältige Bearbeitungsmöglichkeiten mit einer Reihe von Effektfiltern, Szenen und Rahmen. Auch die Auflösung der bearbeiteten Fotos kann sich sehen lassen – so macht Knipsen noch mehr Spaß. (iPhone 89 Cent, iPad 89 Cent)

KitCam: Noch relativ neu im App Store, hat sich diese Foto-App mit ihren vielfältigen Möglichkeiten schon gleich als echte Konkurrenz für Camera+ entwickelt. Nicht nur, dass man mit KitCam eine extrem funktionsreiche App mit manuellem Fokus, Gesichtserkennung, Collagenfunktion, Stabilizer und Low Light-Boost bekommt, auch die zahlreichen Real Time-Filter, Linsen und Rahmen sorgen für viel Abwechslung. KitCam unterstützt die native Auflösung des verwendeten Geräts – und kann die integrierten Effekte sogar für Full HD-Videos (bei unterstützten Geräten) nutzen. Einzig die frickeligen Symbole sind etwas zu klein geraten, aber das tut dem generellen positiven Eindruck keinen Abbruch. (iPhone 1,79 Euro)

Retromatic: Wer seinen Fotos schon immer mal einen ganz besonderen Touch verleihen möchte, sollte sich Retromatic genauer ansehen. Der Titel der App, die in zwei Versionen für iPhone/iPod Touch und iPad erhältlich ist, ist Programm: Mit Retromatic können witzige Collagen erstellt werden, die im Stil von Vintage-Postern gehalten sind. Mit vielen Elementen, Hintergründen und Badges lassen sich auch aus gewöhnlichen Motiven richtig stylishe, bunte Bilder herstellen. (iPhone 1,79 Euro, iPad 3,59 Euro)

tadaa: Von den kürzlichen Querelen um die geänderten Datenschutzrichtlinien der Social-Foto-Plattform Instagram habt ihr sicherlich auch schon gehört. Wer nach einer guten Alternative sucht, ist mit der tadaa-App aus deutscher Entwicklung bestens bedient. Auch ohne Anmeldung im tadaa-Netzwerk können über die Kamerafunktionen tolle Bilder mit Live-Retro-Filtern und Rahmen geschossen werden. Danach ist noch eine abschließende Bearbeitung mit TiltShift- und ähnlichen Funktionen möglich. Aufgrund des deutschen Hintergrunds wird man bei dieser App wohl keine Datenschutz-Desaster wie bei Instagram erleben müssen. (iPhone, kostenlos)

ClonErase: Wie oft erlebt man es, dass man Ewigkeiten vor einem Motiv steht, aber immer wieder Menschen durchs Bild huschen. Drückt man dann endlich den Auslöser, hat man doch wieder einen unscharfen Schatten eines Passanten im Bild. Mit ClonErase gehört diese Situation der Vergangenheit an. Über mehrere Aufnahmen des gleichen Motivs rechnet die App automatisch störende Objekte heraus. Gleichermaßen kann man das Spiel auch umdrehen, und sich selbst in verschiedenen Posen in ein einziges Foto kopieren – auch Bewegungsabläufe lassen sich so gut in einem Bild dokumentieren. Die Ergebnisse von ClonErase können sich sehen lassen – und das zu einem kleinen Preis von 89 Cent. (iPhone, 89 Cent)

Read this article:  

Appgefahren empfiehlt: Die fünf besten Foto-Apps

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>