Mel hat ihre “Apps des Jahres” schon vorgestellt, jetzt folgen meine Favoriten.

WeatherPro: Bei mir ist WeatherPro auf der ersten Seite des Homescreens und dort wird es auch immer bleiben. Die Wetter-App hat mich noch nie im Regen stehen lassen, auf die Vorhersagen ist wirklich immer Verlass. Die Aufmachung gefällt mir sehr gut, auch nach dem großen Update und den Design-Veränderungen komme ich gut mit WeatherPro zurecht. Natürlich gibt es hier alle Daten die man benötigt: Neben der Wettervorhersage und allen notwendigen Standard-Daten wie Temperatur, Luftdruck oder Regenwahrscheinlichkeit gibt es in WeatherPro viele weitere Informationen. So stehen zum Beispiel Unwetterwarnungen, Regenradar und Satelliten-Aufnahmen bereit. Für Premium-Funktionen muss ein In-App-Kauf getätigt werden. (iPhone 3,59 Euro, iPad 4,49 Euro)

IM+ Pro: Der Multi-Messenger ist bei mir fast täglich im Einsatz. Wenn ich mal den iMac ausgeschaltet habe und das MacBook nicht in Reichweite ist, dann logge ich mich in IM+ Pro ein, um so mit meinen Freunden in Kontakt zu bleiben. Auch wenn die Verbindung manchmal etwas langsam ist, setzte ich weiterhin auf IM+. Unterstützte Netzwerke sind ICQ, Skype, Facebook Chat, Jabber, MSN und viele mehr. Momentan ist der Messenger zum Sparpreis zu haben. (Universal, 89 Cent)

ON AIR: In meinem TV-Ordner befinden sich rund fünf Applikation, doch der Weg führt immer zu ON AIR. Ich mag die Aufbereitung der Inhalte, man sieht auf einem Blick was gerade im TV läuft und kann auch mit einem Klick zur Primetime springen. Die Sender lassen sich sortieren, es können Favoriten angelegt werden und via Push-Nachricht wird man an die Lieblingssendung erinnert. Durch einen In-App-Kauf kann man Werbefreiheit erlangen. (Universal, kostenlos)

DB Navigator: Am den DB Navigator führt auch kein Weg vorbei. Mit ihm lassen sich sehr schnell Routen planen und Abfahrtszeiten von Bus und Bahn herausfinden. Die Aufmachung ist gut, die Handhabung simpel und wer möchte kann auch Handy-Tickets buchen. Allerdings beschweren sich einige Nutzer, dass wichtige Funktionen für Pendler entfernt wurden, davon haben wir bisher nichts mit bekommen. (Universal, kostenlos)

iCab Mobile: Vor allem auf dem iPad ersetzt iCab Mobile den Standardbrowser Safari. Der Entwickler ist sehr fleißig und versorgt die Nutzer sehr oft mit neuen Funktionen und weitere Verbesserungen. iCab Mobile bietet eigentlich alles, was man von einem mobilen Browser erwarten sollte. Dateien Hochladen, Suchen, Formulare ausfüllen, Filter, Tabs, Lesezeichen, Vollbild-Modus, Downloads, Scrollen, Dropbox und vieles mehr. Besonders klasse finde ich den Adblocker – denn manche Seiten übertreiben es einfach mit blinkender Werbung. (Universal, 1,79 Euro)

Link to original - 

Appgefahren empfiehlt: Freddys Apps des Jahres

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>