Den Klassiker Doodle Jump kennt wohl jeder. Mit Sky Hero geht es nun in die andere Richtung.

Die Publisher von Chillingo sind ja schon seit längerem für ihre witzigen Casual Games bekannt. Mit Sky Hero (App Store-Link) hat das Team nun am 29. November einen weiteren Titel in den App Store gebracht, der mit 89 Cent bezahlt werden muss. Die 37,3 MB große Applikation kann zur Not auch noch aus dem mobilen Datennetz geladen werden. Wir haben uns Sky Hero genauer angesehen und das Spiel einem kleinen Test unterzogen.

Nach der Installation des Games kann direkt losgelegt werden: Sky Hero kann als “Endless Faller” bezeichnet werden, denn man schlüpft in die Rolle des Ritters John, der sich todesmutig von den Zinnen einer brennenden Burg stürzt. Auf dem nicht enden wollenden Weg nach unten wird der Gute nicht nur von einer Feuerwalze verfolgt, sondern es stellen sich ihm auch allerhand Hindernisse in Form von Bomben, spitzen Sägen oder Fässer in den Weg.

Ritter John kann auf zweierlei Weise gesteuert werden: Entweder per Bewegungssensor, oder auch per Touch Control mittels Antippen des linken oder rechten Bildschirmrandes. Ich habe beide Methoden ausprobiert und erschreckt festgestellt, dass beide Varianten Defizite aufweisen. Die Touch-Steuerung erweist sich zwar als präziser, aber reagiert teilweise nur träge oder trotz Antippens gar nicht – die Tilt-Methode hingegen ist viel zu empfindlich und macht es einem im freien Fall nicht gerade einfacher.

Diese Unzulänglichkeiten machen es daher auch schwieriger, die ins Spiel eingebauten Power-Ups und Boni vernünftig ansteuern zu können. Im freien Fall sollte man nämlich nach Möglichkeit nebenbei noch Münzen einsammeln, sowie entsprechende Boni in Anspruch nehmen: Dies können beispielsweise Geschwindigkeits-Boosts oder auch eine temporäre Unverwundbarkeit sein.

Mit insgesamt 60 Missionen und Achievements ist der Umfang des Spiels nicht gerade gering, allerdings macht es die oben bereits erwähnte Steuerung nicht einfach, über ein gewisses Level hinaus zu kommen. Über gesammelte Münzen kann man im Spielverlauf zwar den Charakter John nach und nach upgraden, jedoch wird auch in Sky Hero auf die leider üblich gewordenen In-App-Käufe mit Werten von 89 Cent bis 3,79 Euro nicht verzichtet. Damit ist es unter anderem möglich, auch zweite Chancen zu erkaufen – die Fairness bleibt hier auf der Strecke.

Einen positiven Aspekt, den wir aber auf keinen Fall unerwähnt lassen wollen, ist das nette Gimmick, das Chillingo in sein neuestes Spiel eingebaut hat. Erlaubt man nämlich der App, auf die Ortungsdienste zuzugreifen, kann Sky Hero über die aktuellen Wetterdaten des jeweiligen Ortes den Hintergrund im Spiel anpassen. Mit anderen Worten: Schneit es bei euch zuhausem, schneit es auch in Sky Hero. Ob die standortbezogenen Daten nicht auch für etwas anderes verwendet werden, sei dahingestellt.

Leider reicht auch dieser zusätzliche Spaß nicht, um das Gesamterlebnis des neuesten Chillingo-Titels signifikant zu verbessern. Zwar wird dem Spieler ein umfangreiches Paket mit vielen Missionen und einer Game Center-Anbindung geschnürt, aber die Frustration im Spiel aufgrund einer komplizierten Steuerung wird auch dadurch nicht wirklich kompensiert. Empfehlenswert ist Sky Hero daher wohl nur für Hardcore-Gamer, die sich schnell an die Steuerung gewöhnen können, und über hervorragende Reaktionen verfügen, um den hoch angesetzten Schwierigkeitsgrad im Game bewältigen zu können. Ansonsten bleibt nur die Hoffnung, dass bald ein Update nachgereicht wird, das die Steuereigenschaften verbessert.

This article is from - 

Sky Hero: Im freien Fall den Hindernissen – und In-App-Käufen – entgegen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>