Die Erfinder von Zeptolaps haben heute ein neues Spiel für iPhone und iPad veröffentlicht: Pudding Monsters.

Die wohl wichtigste Nachricht gleich vorweg: In Pudding Monsters (iPhone/iPad) müsst ihr keine Seile zerschneiden und grüne Männchen mit Süßigkeiten füttern. Bei der 89 Cent günstigen Neuerscheinung handelt es sich um ein wirklich nett aufgemachte Umsetzung der bereits bekannten Schiebe-Puzzles. Allerdings in einer sehr lustigen Variation.

Ziel des Spiels ist es nämlich, verschiedene Pudding Monster durch verschieben auf dem Bildschirm wieder zusammen zu bringen. Die Monster haben dabei ganz unterschiedliche Eigenschaften, die Einfluss auf den Spielverlauf haben: Die grünen Monster ziehen beispielsweise eine Schleimspur hinter sich her, auf der andere Monster stehenbleiben. Die lila Freunde bewegen sich dagegen immer synchron, manche Schlafmützen muss man sogar zuerst aufwecken. Eines haben aber alle Monster gemeinsam: Sie kommen erst zum Stehen, wenn sie vor ein Hindernis stoßen und sollten tunlichst nicht vom Tisch fallen.

Wenn alle Monster zu einem großen Pudding vereint wurden, gilt ein Level als gemeistert. Echte Tüftler werden aber versuchen, alle drei Sterne zu ergattern. Sie erhält man, wenn man jeweils ein Monster auf dem entsprechenden Feld platziert hat. Das ist in manchen Leveln gar nicht so einfach und oft nicht im ersten Versuch zu schaffen. Hier muss man einfach in bisschen knobeln.

Insgesamt umfasst Pudding Monsters 75 Level in drei verschiedenen Welten. Bis auf die Optik und neue Hindernisse gibt es in den einzelnen Welten aber nicht viel zu entdecken, das Spielprinzip ist quasi unverändert – aber das ist gar nicht schlimm. Zudem kann man sich sicher sein, dass die Entwickler – ähnlich wie sie es schon bei Cut the Rope getan haben – neue Level nachliefern.

Insgesamt ist Pudding Monsters genau das, was man von einem Casual Game erwartet: Es ist einfach zu lernen und man kann nicht viel falsch machen. Für Spieler, die es trotzdem etwas schwerer mögen, besteht die Möglichkeit in jedem Level um die drei Sterne zu kämpfen. Zudem gibt es zahlreiche Erfolge im Game Center, die man zum Beispiel dann erhält, wenn man bestimmte Figuren mit seinen Monstern herstellt.

Eine Erwähnung hat die Grafik des Spiels verdient. Klar, es ist kein 3D-Feuerwerk, aber trotzdem sehr sehenswert. Die kleinen Monster schauen wirklich ulkig aus und sind immer wieder für eine Überraschung gut. Aber das müsst ihr schon selbst ausprobieren. Schade nur, dass es keine Universal-App gibt…

Source:

Pudding Monsters: Neues Casual-Game der “Cut the Rope”-Erfinder

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>