Rollenspiel-Fans haben ja in den letzten Wochen einige Gratis-Spiele abstauben können. Heute gibt es mit Ravensword: Shadowlands ganz frisches Futter.

Auch wenn die Bewertungen des Vorgängers “The Fallen King” mittlerweile auf dreieinhalb Sterne abgerutscht sind, dürfte Ravensword vielen Nutzern ein Begriff sein. Es handelt sich um eines der ersten echten und vor allem umfangreichen Rollenspiele für das iPhone. Der Nachfolger wurde bereits 2010 angekündigt und ist jetzt im App Store erhältlich.

Ravensword: Shadowlands (App Store-Link) ist ab sofort für 5,99 Euro verfügbar. Es handelt sich um eine rund 500 MB große Universal-App, die also auch auf dem iPad genutzt werden kann. Sehr praktisch aus technischer Sicht: Die Entwickler haben einen iCloud-Sync eingebaut, ihr könnt also mit mehreren Geräten auf euren Spielstand zugreifen.

In Sachen Umfang macht Ravensword jedenfalls einen sehr guten Eindruck. Ich konnte das Spiel bereits gestern Nachmittag ein wenig anspielen und muss sagen, dass die Welt und die einzelnen Städte beeindrucken groß sind. Auch die Grafik kann überzeugen, auch wenn man hier nicht so viel erwarten darf wie in weniger komplexen Titeln, die zum Beispiel auf die Unreal-Engine setzen.

Das Spiel startet mitten in einer Schlacht, die man als einziger Soldat überlebt. Nach dem Aufwachen erinnert man sich aber kaum noch an etwas, danach schaut man sich erstmals ein wenig in der Stadt um. Man kann sich frei bewegen, Personen ansprechen und den Gesprächsverlauf bestimmen. Hier sollte man unbedingt gute Englischkenntnisse mitbringen, denn eine deutsche Übersetzung fehlt bislang.

Ebenfalls wichtig: Besorgt euch gleich zu Beginn ein Schild. Das habe ich vergessen und musste kurz darauf feststellen, dass ich schon bei den ersten kleinen Quest quasi wehrlos bin und nach zwei bis drei Attacken tot zu Boden sinke. Man hat dann die Möglichkeit, den letzten Speicherpunkt zu laden. Auf keinen Fall sollte man mit der Erwartung in das Spiel gehen, dass man ähnlich wie in Wild Blood oder Infinty Blade jede paar Minuten eine große Schlacht bestreitet. Wie für Rollenspiele üblich, muss man zwischendurch auch mal kleinere bis mittelgroße Distanzen überwinden.

Mit einem Blick auf den unten angehängten Trailer kann ich jedenfalls versprechen, dass der Umfang von Ravensword enorm ist. Es gibt zahlreiche Quests, der eigene Charakter kann mit verschiedensten Items ausgerüstet werden und auch in Sachen Gegnern ist im Verlauf des Spiels mächtig etwas los. Rollenspiel-Fans werden so an den Feiertagen genug Unterhaltung finden…

Originally posted here - 

“Ravensword: Shadowlands”: Neues Futter für Rollenspiel-Fans

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>