Wir haben euch ja schon mehrere Adressbücher für das iPhone vorgestellt. Doch einen Nachteil hatten die meisten davon: Sie sind nur in englischer Sprache verfügbar…

Das ist bei Contaqs (App Store-Link) anders, auch wenn das der Name das nicht unbedingt vermuten lässt. Die Neuerscheinung stammt aus der Schmiede der miCal-Macher, den viele vielleicht als Kalender verwenden. Bisher ist Contaqs nur für das iPhone verfügbar und kostet 1,79 Euro.

Das Design der App ist wirklich gelungen, nur an die runden Bilder der Kontakte muss ich mich noch gewöhnen. Zumal einige Kontakte nicht ganz mittig im Bild erscheinen und man daher einige Bilder neu auswählen muss. Das ist aber eigentlich das einzige Manko, das ich bisher entdecken konnte.

Sehr praktisch sind die Möglichkeiten, die man durch die Gestensteuerung erhält. Wischt man mit einem Finger über einen Kontakt, erscheinen kleine Buttons für Mail, SMS und Anrufe. Klickt man auf einen Kontakt, kann man eine Detailansicht öffnen, in der alle wichtigen Daten aufgelistet werden.

Am oberen Rand gibt es erneut ein Foto des Kontakts, welches durch einen Fingerwisch nach unten vergrößert werden kann. Mit einem weiteren Klick auf das kleine Herz oben rechts, kann der Kontakt als Favorit markiert werden. Das bringt uns schon zur nächsten tollen Option der App, die Listen und Gruppen.

Alle Kontakte kann man nach seinen Wünschen sortieren und in Gruppen packen. In denen hat man zudem die Möglichkeit, alle oder bestimmte Kontakte für weitere Aktionen wie den Versand von Gruppen-SMS oder -Mails auszuwählen. Im seitlichen Menü von Contaqs hat man außerdem einen schnellen Zugriff auf die sogenannten “Smart Lists”. Hier kann man Kontakte nach Firma, Ort, Geburtstag oder auch “Ohne Adresse” und “Ohne Geburtstag” auflisten.

Wer seine Kontakte mit Geburtstagen versehen hat, kann sich pünktlich mit einer Push-Nachricht erinnern lassen. In den Optionen kann man hier weitere Details einstellen, wie etwa einen bestimmten Vorlauf oder eine Tageszeit. Neben der Synchronisation mit iTunes, kann man alle Kontakte auch als VCF-Datei exportieren, um so ein weiteres Backup zu haben.

Sehr interessant sind zudem Features, die man in Apples Standard-Adressbuch vergeblich sucht. Mit der Option “Wer ist in der Nähe?” sucht man beispielsweise nach Kontakten, die sich aktuell in der näheren Umgebung befinden. Irgendwo müssen die Daten natürlich herkommen, Contaqs verwendet hier die Statusinformationen aus Facebook. Extra anmelden muss man sich dafür bei dem Netzwerk allerdings nicht, es reicht eine Facebook-Verlinkung in den Kontaktdetails.

View original article - 

Contaqs: Neue Adressbuch-App der miCal-Macher

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>