Fast jede Internetplattform, das E-Mail-Konto, der Bürorechner und so einiges mehr benötigen ein Passwort zum Login.

Aber wie schnell gerät man mit diesen durcheinander, insbesondere, wenn spezielle Voraussetzungen bezüglich Länge und verwendeter Zeichen erfüllt sein müssen? Ein sehr hilfreiches Programm kann da 1Password (App Store-Link) sein, das als Universal-App einmalig mit 6,99 Euro im App Store bezahlt werden muss. Die 20 MB große Applikation kann dank vergleichsweise kleiner Speicherplatzbelegung auch sogar von unterwegs geladen werden.

Mit 1Password, das just als neue Version in den App Store gebracht worden ist, ist es möglich, hinter einem Master-Passwort sämtliche andere Passwörter, die man sich bislang zugelegt hat, zu verstecken. Man könnte die App damit auch als digitalen Tresor bezeichnen: So muss man sich nur ein einziges statt vieler Kennwörter merken – den Rest erledigt die App.

Mit der Veröffentlichung der Version 4.0.2 löst diese abgeänderte App die bislang im Store erhältlichen 1Password-Applikationen ab. Die Entwickler haben unter anderem das Layout etwas abgeändert, einige Bugs entfernt, und auch weitere Funktionen, wie etwa eine App-Tour für neue Nutzer eingebaut. Nutzer der alten Version können ihre Daten über eine iCloud-Synchronisation einpflegen. Hier ist aber Vorsicht geboten – vereinzelte “Alt”-User berichten über Probleme mit dem Abgleich über die iCloud oder Dropbox.

Als neuer Nutzer darf man zunächst sein Master-Passwort festgelegen, dann kann man direkt in die App einsteigen und aus ganzen 16 verschiedenen Kategorien seine Konten anlegen. Unter anderem finden sich Kategorien wie Bankkonten, Kreditkarten, Logins, Server, WLAN-Router oder auch Software-Lizenzen und E-Mail-Konten. 1Password sichert dabei nicht nur das Passwort selbst, sondern kann für entsprechende Einträge auch zuätzliche Informationen eintragen.

Über einen in die App integrierten Webbrowser kann man seine gesicherten Daten direkt zum Login auf entsprechenden Internetseiten verwenden. Auch die Sicherheit kommt nicht zu kurz: Die Entwickler geben an, dass eine 256 Bit-AES-Verschlüsselung sowie zusätzliche iOS-spezifische Bibliotheken verwendet werden, so dass es zu keinen Sicherheitslücken kommen kann.

Über einen Auto-Lock wird die App nach einem frei wählbaren Zeitintervall geblockt, so dass das Master-Passwort erneut eingegeben werden muss. So ist man selbst bei einem plötzlichen Diebstahl des iDevices auf der sicheren Seite. Mit einer Favoritenfunktion, einer Möglichkeit, verschiedene nutzerspezifische Ordner anzulegen, und einem sehr verständlichen Layout empfiehlt sich 1Password daher nicht nur für Menschen, die viele Konten verwalten müssen, sondern auch für alle, die ihre vertraulichen Informationen an einem Platz sicher verwahrt haben wollen.

View post:  

1Password: Master-App für all eure Passwörter in neuem Gewand

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>