Mir persönlich hat die „Raiden“-Reihe bislang noch nichts gesagt. Mit der Vorstellung dieser App hat sich das geändert.

Seit dem 3. Dezember können Interessierte die Spielesammlung Raiden Legacy (App Store-Link) aus dem deutschen App Store laden. Für die 45,4 MB große Universal-App für iPhone, iPod Touch und iPad müssen derzeit 4,49 Euro auf den Tisch gelegt werden – dafür bekommt man aber auch vier Spiele aus der beliebten Raiden Arcade-Produktreihe geboten.

Mit Raiden, Raiden Fighters, Raiden Fighters 2 und Raiden Fighters Jets findet sich fast eine Handvoll von Bildlauf-Shootern, wie wir sie beispielsweise aus der AirAttack-Reihe kennen, in dieser App versammelt. Die ursprünglich vom japanischen Developer Seibu Kaihatsu zu Beginn der 1990er Jahre entwickelte Spieleserie war zunächst vor allem auf Arcade-Geräten in Spielhallen zu finden, und wurde später auch für Konsolen wie die PlayStation („The Raiden Project“) portiert.

In der ganz neu aufgelegten iOS-Version finden sich pro Shooter drei verschiedene Spielmodi: einen Arcade-Modus (wie im Original-Game), einen Missions- und einen Trainings-Modus. Zusätzlich stehen verschiedene Sprachen – darunter natürlich auch Deutsch – und zwei Schwierigkeitsstufen, mittel und schwer, bereit.

Gesteuert wird in einem Fast Touch-Modus mit einfachen Fingerwisch-Gesten in die Richtung, in die ihr fliegen wollt. In den Einstellungen kann festgelegt werden, ob man das automatische Abfeuern der Munition aktivieren möchte, oder lieber manuell auf Gegner feuert. Für Anfänger wie mich empfand ich die automatische Abfeuerung auf jeden Fall empfehlenswert. Wer sich ganz nah am Original bewegen will, kann auch wie im ursprünglichen Spiel die Arcade Touch-Steuerung auswählen.

Die Grafiken sind natürlich nicht mit aktuellen Shootern vergleichbar: Hier hat man sich streng an die gute alte Zeit gehalten und eine leicht pixelige Retro-Grafik, die sofort Spielhallen-Erinnerungen aufkommen lässt, verwendet. Wer einen gestochen scharfen Bildlauf-Shooter erwartet, wird daher enttäuscht werden, und sollte besser zum bereits oben erwähnten AirAttack (iPhone/iPad, jeweils 89 Cent) greifen.

Aber auch die moderne Technik hat vor Raiden Legacy nicht halt gemacht: Wie bei vielen Spielen üblich findet sich auch hier eine Anbindung an das Apple‘sche Game Center, über das sich Highscores und Erfolge teilen lassen. Auch an eine Anpassung an das größere Display des iPhone 5 sowie eine Unterstützung für ältere Geräte, z.b. dem iPhone 3GS oder dem iPod Touch der 3. Generation, haben die Entwickler bereits gedacht.

Visit site - 

Bildlauf-Shooter Raiden Legacy: Arcade-Klassiker nun in vierfacher Form versammelt

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>