Seit heute kann man Baldur’s Gate in der Enhanced Edition (App Store-Link) auf sein iPad laden.

Baldur’s Gate? Da war doch mal was. Ja, es handelt sich um ein bekanntes Computer-Rollenspiel, das 1998 erstmals veröffentlicht wurde. Während damals ein Computer mit Windows 95 und 166 MHz gefordert waren, ist heute iOS 6 die größte Hürde. Obwohl es aus technischer Sicht wohl keinen Grund gibt, müssen Besitzer eines iPads der ersten Generation also erst einmal draußen bleiben.

Worum es in Baldur’s Gate geht, erzählt uns Wikipedia: “Im Mittelpunkt steht eine epische Geschichte rund um den Hauptcharakter, welche den Helden und seine Begleiter durch viele verschiedene Orte Faerûns führt (entlang der Schwertküste, Amn und Tethyr) und alle vier erschienenen Titel miteinander verbindet. Die Geschichte wird in mehreren Kapiteln erzählt, die durch bestimmte Schlüsselereignisse (Erreichen einer bestimmten Position, Bekämpfen eines bestimmten Gegners, Finden eines bestimmten Gegenstandes) vorangetrieben werden.”

Bei der iOS-Version handelt es sich um eine überarbeitete Fassung des Spiels. Für stolze 8,99 Euro kommt man laut Angaben der Entwickler bis zu 80 Stunden Spielspaß geboten, der sich durch die Freischaltung von zusätzlichen In-App-Paketen erweitern lässt.

Wichtig zu erwähnen ist lediglich, dass das Baldur’s Gate für das iPad leider nur in englischer Sprache erhältlich ist. Zudem müssen sich Neulinge zunächst durch das integrierte Tutorial kämpfen, mit dem erfahrene Spieler deutlich weniger Schwierigkeiten haben sollten. Insgesamt mit Sicherheit ein Titel, der Erinnerungen weckt. Im Anschluss haben wir noch ein ausführliches Video für euch, das den ersten Teil des Tutorials zeigt.

This article is from: 

Nicht nur für Fans: Baldur’s Gate für iOS erschienen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>