Im App Store sind wir auf eine App gestoßen, deren Idee wir gar nicht mal so verkehrt finden. Es handelt sich um aufgemotzte Postkarten.

Per iPhone eine Postkarte erstellen und aus dem Urlaub nach Hause schicken – das ist schon fast ein alter Hut. Mit Pixories (App Store-Link) soll man gleich ein ganzes Video per Post verschicken können. Wie das funktioniert, wollen wir euch kurz vorstellen.

Die am 1. Dezember erschienene Applikation ist noch nicht für das iPhone 5 optimiert, aber schon mit zahlreichen positiven Bewertungen versehen. Ein Nutzer hat seine Postkarte bereits einen Tag nach dem Release erhalten, ganz schön schnell. Ein Schelm, wer böses dabei denkt…

Aber wie kommt das Video nun in die Postkarte? Ganz einfach: Man nimmt einen kurzen Clip auf oder wählt in aus der Bibliothek aus. Dann wählt man ein Vorschaubild aus, das auf die Postkarte gedruckt werden soll. Alle Daten werden dann zum Anbieter geschickt – und die Postkarte inklusive einer kleinen Nachricht an den Empfänger versandt.

Der Empfänger bekommt dann eine normale Postkarte, die er mit der kostenlosen App “auspacken” kann. Gibt man den Code auf der Rückseite ein, verwandelt sich die Postkarte per Augmented Reality in das zuvor aufgenommene Video. Wie das ganze aussieht, könnt ihr im unten eingebetteten Video sehen.

Neben der fehlenden Optimierung für das neue iPhone gibt es bei dieser netten Ideen meiner Meinung nach aber folgende Nachteil: Eine Postkarte ist mit 4,49 Euro exorbitant teuer, gerade im Vergleich zur “normalen” Konkurrenz. Zudem muss der notwendige Code zur Erkennung per Hand eingegeben werden – das hätte man besser lösen können, wenn man schon eine Augmented Reality-App auf den Markt bringt.

This article:

Pixories: Videos per iPhone als Postkarte versenden

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>